Nach der Pflicht die Kür

Weitere Mögliche Komponenten einer kleinen Website

F. Verbindung zu Social Media

  • Wenn Sie bei Facebook, Instagram, Twitter o.ä. aktiv sind, gibt es Möglichkeiten, Ihre dortigen Posts in Ihre Website einzubetten

G. Bildmaterial

  • Auch auf den Seiten A-E sind Fotos unglaublich wichtig, aber darüber hinaus können Sie auch noch Fotos Ihrer Produkte oder Beispiele Ihrer Dienstleistungen auf einer eigenen Foto-Seite unterbringen. Stichwort: Bildergalerie. Aber genau wie die Bilder auf den anderen Seiten müssen auch und gerade diese hier wirklich top sein. Das heißt: Gut, idealerweise professionell fotografiert, attraktive Motive und vor allem: sinnvoll. Beispiel: Bei einem Blumenladen nicht jedes Bouquet fünfzehn Mal aus verschiedenen Perspektiven, das nervt und langweilig beim Durchklicken. 

H. Videos

  • Wenn Sie Videos gedreht haben, können Sie diese auf youtube einstellen und dann in Ihre Website einbetten
  • Wenn Ihnen Videos auf youtube von anderen gefallen, die Ihre Dienstleistungen ebenfalls gut darstellen oder für Ihre Kunden als Information/Anschauungsbeispiel nützlich sein könnten, können Sie diese mit dem entsprechenden Quellenverweis ebenfalls auf Ihrer Website als Service einbetten. Beispiel: Ein Video von der Erstellung von Airbrush-Nägeln auf der Seite eines Nagelstudios

I. Blog 

  • Wenn Sie gerne schreiben und ab und zu etwas Interessantes, Lustiges, Unterhaltsames oder bestenfalls sogar Informatives zu erzählen haben, lohnt sich die Einrichtung eines Blogs. Dort können Sie über aktuelle Dinge erzählen, neue Fotos posten und vermitteln damit den Eindruck, dass bei Ihnen immer was los ist und dass Sie wissen, wovon Sie reden. Außerdem trägt ein Blog auch dazu bei, dass Sie gut bei Google gefunden werden

Kann ich gerne übernehmen.

Dann sind sie dran!

Lesen Sie hier, was ich allen kleinen Unternehmern empfehle, selbst an ihrer Website zu machen.